BOXEN HEUTE - Das Magazin für Boxsport, Fitness und Lifestyle.
Daniel Hiller | 27.05.2014

Manuel Charr gegen Alexander Povetkin Charr: "Povetkin wird mich nicht stoppen"

Manuel Charr und sein Team sind mittlerweile zur "Mission: Moskau" in der russischen Hauptstadt angekommen. Bei der gestrigen Pressekonferenz trafen der "Diamond Boy" und sein ehemaliger Stallgefährte und jetzige Gegner Alexander Povetkin zum ersten Mal seit langer Zeit wieder aufeinander.

Alexander Povetkin Manuel Charr

Foto: Alexander Povetkin und Manuel Charr kennen sich vom Sparring bei Sauerland Event, wo der Kölner oft die Nase vorn hatte.

Der Umgangston war insgesamt sehr respektvoll, aber Charr stellte klar: "Alexander Povetkin wird mich auf meinem Weg zur Weltmeisterschaft nicht stoppen! Ich bin ihm, seinem Team und vor allem Promoter Andrey Ryabinsky sehr dankbar, dass sie mir diese Chance geben. Leider traut sich kaum jemand, gegen mich zu boxen. Povetkin hat keine Angst - aber er wird es bitter bereuen. Ich werde ihn besiegen."

Auch der ehemalige WBA-Weltmeister gibt sich respektvoll, aber selbstbewusst. "Ich ziehe meinen Hut vor Manuel Charr, dass er hier nach Moskau kommt, um gegen mich in den Ring zu steigen", so Povetkin. "Er ist ein guter Boxer und beweist, dass er Herz hat. Aber gegen meine Qualität hat er keine Chance. Dies ist ein großer Kampf, aber für mich nur eine Übergangsstation auf dem Weg zu noch wichtigeren Schlachten."

Am Freitag (30. Mai) werden die Fans in der Luzhniki-Arena herausfinden, wessen Optimismus gerechtfertigt ist. Auf dem Spiel steht der vakante WBC International Champion Titel im Schwergewicht, der traditionell als "Sprungbrett" zur Weltmeisterschaft gilt. Das große Ziel beider Kontrahenten ist klar: Ein WM-Kampf gegen den frisch gekürten Champion Bermane Stiverne. 

Ein großer ehemaliger Weltmeister ist in dieser Woche zu Gast in Moskau und wird den Kampf live am Ring mitverfolgen: Evander Holyfield ist extra für Charr vs. Povetkin aus den USA angereist. "Das ist ein großartiger Kampf - solche Fights braucht das Schwergewicht", sagt Holyfield. "Ich habe das Gefühl, dass es generell wieder bergauf geht mit dem Schwergewichts-Boxen. Stiverne gegen Arreola war schon ein richtig guter Kampf. Charr gegen Povetkin wird wahrscheinlich sogar noch besser. Es ist schön zu sehen, dass es so viele aussichtsreiche Boxer gibt, die sich der Herausforderung stellen." Auf einen Tipp, wer den Kampf am Freitag gewinnt, wollte sich Holyfield nicht festlegen.

Kommentare zum Thema