BOXEN HEUTE - Das Magazin für Boxsport, Fitness und Lifestyle.
BOXEN HEUTE - Redaktion | 21.01.2016

"King Arthur" geht auf Kreuzzug Abraham vs. Ramirez am 9. April in Las Vegas

Kategorie: Boxen | Profiboxen
Obwohl sein Promoter Sauerland Event das sogenannte "Purse Bid" für die WBO-Weltmeisterschaft im Supermittelgewicht gegen Gilberto Ramirez gewonnen hat, zieht es Arthur Abraham ins Ausland. Der Wahl-Berliner wird am 9. April in der Zocker- und Box-Hochburg Las Vegas in den Ring steigen.

Arthur Abraham

Abraham vs. Ramirez wird im Rahmenprogramm des dritten Kampfes zwischen Manny Pacquiao und Timothy Bradley jr. im legendären MGM Grand in den Ring steigen. Damit hat sich Ramirez-Promoter Top Rank am Ende doch noch durchgesetzt, obwohl die Amerikaner bei der Versteigerung zunächst unterlegen waren.

Sauerland hatte den Zuschlag mit 1,56 Millionen US-Dollar bekommen und damit nur knapp mehr geboten als der Stall von Promoter-Legende Bob Arum (1,5 Millionen Dollar). Dass Abraham nun doch in der "Höhle des Löwen" antritt und nicht im heimischen Berlin, ist mit Sicherheit kein Akt des guten Willens. Es ist davon auszugehen, dass Top Rank finanziell nach dem verlorenen "Purse Bid" noch mal nachgebessert hat.

"Ich liebe es, in Deutschland zu boxen. Doch das Angebot, in Las Vegas zu boxen, konnten weder mein Promoter noch ich ablehnen", sagte Abraham der Berliner Zeitung. Die Aufgabe für "King Arthur" wird alles andere als leicht. Immerhin ist Ramirez mit seinen 24 Jahren nicht nur deutlich jünger als der Deutsche, sondern auch noch ungeschlagen (33 Kämpfe, 33 Siege, 24 davon durch KO).

Kommentare zum Thema